Schleswig-Holsteinischer Schwimmverband führt die Meisterschaft über die Langstrecken erstmals in Flensburg durch

Datum: 21./22. Januar 2023
Ort: Campusbad Flensburg
Ausrichter: Flensburger Schwimmklub
Bahnlänge: 50m
Einlass: Sa+So – Einlass: 09.00 Uhr
Beginn: Sa+So – Beginn: 10.00 Uhr
Meldeschluss: 13. Januar 2023 23:59 Uhr
Ausschreibung: Ausschreibung
Meldeergebnis: Meldeergebnis
Protokoll: Protokoll

 

Nach zwei Jahren Pandemiepause gab es für die SHSV-Langstrecken-Meisterschaft viele Veränderungen. Die Traglufthalle in Elmshorn wurde wegen der Energiekrise nicht aufgebaut und das Schwimmbad in der Lübecker Ziegelstraße wird grundrenoviert. Mit dem Team des Flensburger Schwimmklubs (FSK) um Ulrike Thielemann fand sich jedoch ein potenter Ausrichter, welche die Meisterschaft im modernen Campusbad hervorragend organisierte und durchführte. Mit dabei auch insgesamt elf Möllner Schwimmerinnen und Schwimmer, welche 21 Starts erfolgreich absolvierten, dabei 17 persönliche Bestzeiten und vier Saisonbestzeiten auf der 50m-Bahn aufstellten. Damit erreichten sie in den Wertungsklassen drei Gold-, neun Silber- und fünf Bronzemedaillen – also mit 17 Podestplätzen ein hervorragendes Mannschaftsergebnis.

Am Samstag Vormittag schwamm die 14jährige Joline Scheiba zunächst 400m Lagen, welche sie auf dem Bronzeplatz liegend beendete und zum Ende des Abschnitts 800m Freistil. Hier finishte sie auf Platz sieben. Am Nachmittag starteten dann die Mädchen Jg. 2010 bis 2012 und die Damen in den Altersklassen (AK) über 800m Freistil, sowie die Jungen Jg. 2010 bis 2012 über 400m Lagen.

 

Als erste schwamm Cornelia Roth, AK 60. sie spulte die Distanz sehr gleichmäßig herunter, verbesserte ihre Meldezeit deutlich und siegte damit in ihre AK. Als nächste startete im Jg. 2012 Lucy Käding, blieb erstmals unter 12 Minuten und holte sich verdient Jahrgangsgold. Im Jg. 2011 schwammen Marla Krüger und Mia Käding. Marla erkämpfte sich Bronze und Mia beendete mit Bestzeit als siebente ihr Rennen. Im gleichen Lauf schwamm  Nina Konkel, AK 35 zur Silbermedaille. Im schnellsten Lauf schwammen aus dem Jg. 2010 Carolin Hack und Sofiia Kolomiiets. Sofiia lag lange an der Spitze, wurde dann aber auf den letzten 100 Metern von Lara Marie Temmen aus Lübeck noch eingeholt, erreichte somit die Silbermedaille. Carolin verpasste als vierte das Podest nur knapp. Zum Ende des Tages schwammen die drei Möllner Jungen über 400m Lagen. Maximilian Trabant, Jg. 2012, Arjen Aden, Jg. 2011 und Tim Bohnert, Jg. 2010. Alle erreichten neue Bestzeiten und schafften den Medaillensatz. Maximilian holte Gold, Arjen Silber und Tim Bronze.

Sonntag Vormittag ging es  für Sofiia, Carolin und Marla weiter mit den 1500m Freistil. Alle schwammen mit Bestzeiten in die Medaillenränge. Bei Sofiia wurde es erneut knapp geschlagen Silber. Marla und Carolin erreichte Bronze. Nach der Abschnittspause ging als erster Arjen Aden über 800m Freistil an den Start und schwamm mit deutlicher Steigerung erneut auf den Silberplatz. Das sahen natürlich auch die Damen und hielten auf den 400m Lagen dagegen. Lucy lag lange in Führung und verpasste dann im Finish um drei Hundertstel die Goldmedaille. Es folgten Nina Konkel und Marla Krüger. Nina schwamm erwartungsgemäß wieder auf Platz zwei und Marla erreichte dank einer kämpferischen Leistung ebenfalls Silber. Im schnellsten und letzten lauf dann Sofiia und Carolin. Sofiia lag wieder lange in Führung und wurde erst im Schlussspurt von Lara Marie Temmen bezwungen. Hinter ihr erkämpfte dann Carolin den Bronzeplatz.

Derzeit besteht die Hoffnung, dass auch die SHSV Jahrgangsmeisterschaften am 1./2. April in Flensburg ausgerichtet werden.

v.L Carolin, Sofiia, Nina, Marla, Arjen, Mia, Maximilian, Joline, Lucy, Tim, es fehlt Cornelia (2)

v.L Carolin, Sofiia, Nina, Marla, Arjen, Mia, Maximilian, Joline, Lucy, Tim, es fehlt Cornelia

Joline Scheiba schwimmt zu Bronze über 400m Lagen

Lucy Käding gewinnt die 800m Freistil im Jg. 2021

Maximilian Trabant gewinnt Gold über 400m Lagen

Nina Konkel und Ulrike Tielemann

1500m-Medaillen von Marla, Jg. 2011, Sofiia und Carolin Jg. 2010

Nach zwei Jahren Pause erstmals wieder das Neujahrsschwimmfest für die jungen Jahrgänge

Datum: 15.01.2023
Ort: Schwimmhalle Inselpark
Kurt-Emmerich-Platz 12, 21109 Hamburg
Ausrichter: Startgemeinschaft Schwimmen Hamburg
Bahnlänge: 25m
Einlass: 9:00 Uhr
Beginn: 10:00 Uhr
Meldeschluss: Sonnabend, 07. Januar 2023, 20:00 Uhr
Ausschreibung: Ausschreibung
Meldeergebnis: Meldeergebnis
Protokoll: Protokoll

Hamburg: Zum Neujahrsschwimmfest der SGS Hamburg in der Schwimmhalle Inselpark meldete die Möllner SV 27 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, welche insgesamt 113 Einzelstarts absolvierten, 75 persönliche Bestzeiten und 40 Podestplätze erreichten. Am Vormittag schwammen dabei die Jahrgänge 2014 bis 2017, am Nachmittag die Jg. 2010 bis 2013.

Jüngste Teilnehmerin aus Mölln war Nora Noelle Treptow, Jg. 2017, welche zusammen mit den im Jg. 2016 geborenen Flora Jansen, Jorin Müller, Oscar Penno und Paulina Hardekopf bei kindgerechten Wettkämpfen über 25m Strecken weiter an den Schwimmsport herangeführt wurden. Flora erfüllte dabei ihre Aufgaben bestens und wurde mit drei ersten Plätzen belohnt. Im Jg. 2015 schenkten sich im vereinsinternen Vergleich Enya Käding und Klara Tennstedt nichts, erreichten immer Podestplätze. Letztendlich erreichte Klara mit Platz eins über 100m Freistil die beste Platzierung, bei den Jungen schwamm Jannis Prehn bei seinen 50m Strecken auf Plätze im Mittelfeld. Im Jg. 2014 trafen Carla Brosowsky, Finya Hardekopf und Elisabeth Ereschenko auf starke Konkurrenz. Trotz einiger Bestzeiten blieben ihnen Podestplätze versagt.

Im zweiten Abschnitt hatte die Möllner SV viele Aktive der Jg. 2011 bis 2013 gemeldet. Hier war Arjen Jonas Aden, Jg. 2011 am erfolgreichsten. Vier erste Plätze auf den 100m Strecken und dazu die Pflichtzeiten nun auch über 100m Schmetterling und 100m Brust für die SHSV Landesmeisterschaften (LM) unterboten, damit war er sehr zufrieden. Ebenfalls glücklich Mia Käding, welche nach den 100m Freistil nun auch über 100m Brust bei der LM starten darf. Stella Marie Thiel und Jonas Prüßmann verbesserten ihre Zeiten. Im Jg. 2012 starteten bei den Jungen Finn Duwe und Raphael Ihden. Beide konnte mehrfach ihre Zeiten verbessern, Finn erreichte dabei gleich viermal Platz zwei im Jahrgang, Raphael freute sich über dritte Plätze auf 100m Rücken und 50m Kraulbeine. Ebenfalls im Jg. 2012 startete Lucy Käding, verpasste die angepeilte Unterbietung der Pflichtzeit über 100m Brust knapp, gewann die 50m Kraulbeine und die 100m Schmetterling deutlich. Im Jg. 2013 schwamm Luis Schindler trotz Trainingsrückstand über 100m Freistil allen davon und belegte auch über 100m Rücken und 200m Lagen Podestplätze. 100m Brust liefen nicht so gut. Yannis Treptow schwamm erstmals die 100m Schmetterling und konnte diese gewinnen, hinzu kam Platz drei auf 100m Freistil. Hinter diesen kam Henry Mai gleich viermal auf den vierten Platz. Katharina Hack überzeugte auf den 100m Freistil mit Platz zwei und verpasste weitere Podestplätze denkbar knapp. Die noch nicht so lange im Wettkampfsport schwimmenden Mia Eiline Prehn, Pepe Rodemann, Max Ole Schulz und Peer Kunze konnten sich auf allen Strecken deutlich steigern.

Offene Kreismeisterschaften Lange Strecke – viele Abmeldungen wegen Atemwegsinfektionen

Datum: 03.12.2022
Ort: Schwimmhalle Augustinum, Mölln
Ausrichter: Möllner SV
Bahnlänge: 25m
Einlass: 09:00Uhr
Beginn: 09:45 Uhr
Meldeschluss: 26. November 2022, 23:59 Uhr
Ausschreibung: Ausschreibung
Meldeergebnis: Meldeergebnis
Protokoll: Protokoll

Mölln: Neben den Kreisvereinen Ratzeburger SV und Möllner SV hatten sich auch die Schwimmvereine SG Stormarn-Barsbüttel, SG Lübeck, SG Bad Schwartau, SG Neumünster und die SG Elbe angemeldet. Geplant waren 120 Aktive, welche 258 Einzelstarts absolvieren sollten. Tatsächlich wurden dann aber insgesamt 37 Aktive abgemeldet, darunter von den 34  Möllner Schwimmerinnen und Schwimmer gleich 18. Es fehlten wegen Atemwegserkrankungen z.B. fünf, die noch vor einer Woche in den SHSV-Landesauswahlen in Hannover und Berlin gute Ergebnisse geschwommen hatten.

Die übrigen Möllner starteten 34mal, erreichten in der Kreiswertung 19 erste, 9 zweite und 3 dritte Plätze, schafften 30 persönliche Bestzeiten und zwei Saisonbestzeiten. Erfolgreichste Schwimmerin war die 12jährige Carolin Hack. Sie gewann in der Wertungsklasse Jg. 2010/2011 die offene Kreiswertung über 800m und 1500m Freistil und im Kreis auch die 400m Lagen. Hinter ihr wurde auf Kreisebene Marla Krüger, Jg. 2011 auf allen drei Strecken in der Kreiswertung zweite.  Beide unterboten auf allen Strecken die Pflichtzeiten für die SHSV-Landesmeisterschaft im Januar deutlich. Bei den Jungen im Jg. 2010 überraschte Tim Bohnert auf der Lagenstrecke. Er unterbot die SHSV-Pflichtzeit um 23 Sekunden. Im Kreis gewann er neben den Lagen auch die 800m und 1500m Freistil. Erfreulich auch, dass Maximilian Trabant die SHSV-Pflichtzeit über 400m Lagen knackte. Er gewann im Jg. 2012 neben den 400m Lagen auch die 800m und 1500m Freistil im Kreis, gefolgt von Daniel Nichelmann auf Platz zwei und Finn Duwe über 800m Freistil auf Platz vier. Finn schwamm außerdem die 200m Lagen und gewann dort die Kreiswertung.  Außerdem darf in der AK 60 Cornelia Roth bei der LM über 800m Freistil starten. Sie gewann im Kreis die 800m und 1500m Freistil in guten Zeiten. Weitere Podestplätze auf Kreisebene erreichten im Jg. 2008 Mariam Mamedova mit Platz eins über 800m Freistil und 400m Lagen, ihre Schwester Gulmaia Mamedova, Jg. 2011 Platz drei über 800m Freistil und Platz eins über 200m Lagen. Hilke Rockstroh Jg. 2003 schwamm auf Platz zwei über 800m Freistil.

Neben den Langen Strecken waren für die Jg. ab 2009 auch die 400m Freistil und 200m Lagen ausgeschrieben. Hier starteten die meisten Möllner des Jg. 2013. Bei den Mädchen gewann Katharina Hack die 400m Freistil und 200m Lagen. Über 400m Freistil freute sich Mia Prehn über die Bronzemedaille. Bei den Jungen erreichte Bjarne Aden auf beiden Strecken Platz zwei, gefolgt von Henry Mai auf Platz drei und Max Ole Schulz über 400m Freistil auf Platz fünf.  Im Jg. 2009 siegte Maxim Bechthold auf 200m Lagen und 400m Freistil.

 

Die norddeutschen Landesauswahlen im Schwimmen in Berlin und Hannover

Am Wochenende fand in Berlin der Vergleichswettkampf der norddeutschen Länder und Nordrhein-Westfalen statt.

Samstagvormittag schwammen die Mädchenjahrgänge 2013 bis 2011 und die Jungenjahrgänge 2011 bis 2009 in der größten Schwimmhalle Europas, dem SSE in Berlin. Dieses war ein riesiges Erlebnis für die Kinder. Die Anreise erfolgte am Freitagnachmittag. Mit dabei gleich vier Mädchen und ein Junge von der Möllner SV. So viele Aktive stellte die Möllner SV noch nie. Erfahrung aus dem Jahr 2021 hatten bereits Lilly Wilhelmsen, Jg 2011 und Lucy Käding, Jg. 2012. Lucy startete gleich viermal in den Einzel über 100m  Schmetterling, 100m Rücken, 100m Freistil und 200m Lagen, schwamm immer eine neue persönliche Bestzeit, erreichte zwei sehr gute fünfte Plätze über Rücken und Freistil, blieb über Lagen als achte in den TopTen und erreichte auf Schmetterling Platz elf. Lilly hatte in der Woche vor dem Wettkampf wegen einer Erkältung nicht trainiert, war aber am Samstag fit, schwamm Bestzeit über 100m Rücken und erreichte ihre Meldezeit knapp über 100m Brust und 200m Lagen. Erstmals am Start waren im Jg. 2011 Marla Krüger und Arjen Jonas Aden. Marla wurde über 100m Schmetterling und 100m Freistil eingesetzt, verpasste Bestzeiten knapp, genau wie auch Arjen über 100m Rücken. Als insgesamt jüngste Schwimmerin aus Mölln zeigte Katharina Hack, Jg. 2013, dass ihr die 50m Schmetterling liegen. Sie verbesserte ihre Zeit dort um fast zwei Sekunden. In der am Anfang geschwommenen 12x50m Freistilstaffel mischten Lilly Wilhelmsen und Arjen Aden mit, in der 12 x 50m Lagenstaffel zum Ende des Wettbewerbs  Arjen und Marla. Die Landesauswahl beendete den Vergleich mit 515 Punkten auf Platz acht. Verlor damit ggü. dem Vorjahr einen Platz.

Am Samstag Nachmittag und Sonntag Vormittag trafen sich in Hannover die Landesauswahlen der acht Nordländer. Für Schleswig Holstein mit dabei die Möllnerinnen Joline Scheiba Jg. 2008 (zwei Einzelstarts) und Sofiia Kolomiiets, Jg. 2010 (vier Einzelstarts). Beide mussten die 400m Lagen schwimmen und erreichten sehr gute Bestzeiten. Joline wurde damit siebente im Jg. und Sofiia sechste. Sofiia hatte kurze Zeit später dann die 100m Schmetterling zu schwimmen. Sie verbesserte sich ggü. der Landesmeisterschaft um fast 2 Sekunden und verpasste als vierte das Podest nur knapp. Am Sonntag dann schwamm Joline über ihre Paradestrecke 100m Rücken und kam an die Finalzeit der SHSV-Kurzbahnmeisterschaft (LM) heran, erreichte Platz fünf. Dann die 100m Brust von Sofiia. Bei der LM schwamm sie  1:24,48 Min. und gewann im Lande überraschend Gold. Hochmotiviert schraubte sein nun ihre Bestzeit auf 1:21,88 herunter. Damit hatte sicherlich niemand gerechnet. Den Podestplatz verpasste sie als vierte denkbar knapp. Schon kurze Zeit später musste sie die 200m Lagen schwimmen, erreichte fast ihre Bestzeit und belohnte sich mit einem fünften Platz. Damit nicht genug, schwamm sie zum Ende als Schlussschwimmerin die 12x50m Freistil und sorgte mit erstmals unter 30 Sekunden dafür, dass die Mannschaft als dritte das Podest erreichte. Insgesamt verbesserte sich die SHSV-Auswahl ggü. dem Vorjahr deutlich und finishte auf Platz fünf.

 

Adventsschwimmen in Bad Schwartau

Datum: 27.11.2022
Ort: Schwimmhalle Bad Schwartau, Ludwig-Jahn-Straße 5
Ausrichter: SG Bad Schwartau
Bahnlänge: 25m
Einlass: 10:30 Uhr
Beginn: 11:00 Uhr
Meldeschluss: 12. November 2022
Ausschreibung: Ausschreibung
Protokoll: Protokoll

Neben vielen anderen Aktivitäten trafen einige Schwimmerinnen und Schwimmer der Kreisvereine, Ratzeburger SV und Möllner SV am Sonntag beim Adventsschwimmen der SG Bad Schwartau aufeinander und wurden dort vom Nikolaus begrüßt. Der Wettkampf war ausgeschrieben für die Jg. 2011 und jünger. Aufgrund von krankheitsbedingten Ausfällen waren für Mölln sieben und für Ratzeburg 2 Kinder am Start.

Der Erste Abschnitt war ausgeschrieben für die Jg. 2015 und Jünger.

Der Ratzeburger Laurenz Schütt, Jg. 2015 trumpfte groß auf. Bei seinen vier Starts belegte er dreimal Platz 1 und einmal Platz 4. Er freute sich über die Goldmedaille in den Disziplinen 25 m Bauchlage, 25m Kraulbeine und 25m Schmetterling Beine. Aus Mölln waren Klara Tennstedt und Jannis Prehn am Start. Klara erreichte zwei Silber und eine Bronzemedaille. Jüngste teilnehme hier der Möllner Felix Ruch, welcher Wettkampferfahrungen sammelte.

 

Im zweiten Abschnitt starteten Kinder der Jg. 2013 und älter. Aus Mölln mit dabei im Jg, 2013 Leon Ruch. Dieser freute sich über zwei Bestzeiten. Im Jg. 2011 zeigten Mia Käding und Louis Tennstedt gute Ergebnisse. Louis schwamm immer Bestzeit und freute sich über eine Gold und zwei Silbermedaillen, Mia schwamm bei sechs Starts fünf Bestzeiten und freute sich über je zwei Gold-, Silber- und Bronzemedaillen. Der gleichaltrige Jonas Prüßmamm schwamm drei Bestzeiten. Seine besten Ergebnisse Platz vier auf 50m Kraulbeine und Platz fünf über 50m Freistil.

Möllner SV stellt bei der DMSJ drei Staffeln – und alle holen Gold

 

Datum: 05.11.2022
Ort: Niebüll Hallenbad, Tondernstr. 33, 25899 Niebüll
Ausrichter: TSV Rotweiß Niebüll
Bahnlänge: 25m
Einlass: 9:00 Uhr
Beginn: 10:30 Uhr
Meldeschluss: Montag, 24. Oktober 2022 23:59 Uhr
Ausschreibung: Ausschreibung
Meldeergebnis: Meldeergebnis
Protokoll: Protokoll

Niebüll: Nach zwei Jahren Pandemie bedingter Absage trafen sich in Niebüll leider nur sechs Vereine für die DMSJ Landesentscheide. Wegen Erkrankung einzelner Aktive wurde zudem noch 2 Staffelmannschaften abgemeldet sodass letztendlich nur 17 Mannschaften in den einzelnen Jahrgangswertungen antraten. Die Möllner SV hatte in der Jugend E mixed Jg. 13/14 eine Staffel in der Besetzung Katharina Hack, Luis Schindler, Bjarne Aden, Henry Mai, Yannis Treptow und Johann Jakob Henschen und in der Jugend D Jg. 11/12 je eine Mädchen-  und einen Jungenstaffel aufgeboten.

In der Jugend E gab es mit insgesamt fünf Staffeln deutlich Konkurrenz. Los ging es mit der 4x50m Freistilstaffel Mölln kam als zweite mit 9 Sekunden Rückstand hinter Bad Schwartau ins Ziel. Es folgte die Bruststaffel, Bad Schwartau wurde disqualifiziert und musste zum Abschnittsende nachschwimmen. Mölln lag nun vor der SG Lübeck auf Platz eins. Die anschließende Rückenstaffel wurde gewonnen und somit blieb es bei Platz eins. Nach dem Nachschwimmen war Bad Schwartau wieder mit 6 Sekunden vorn. Hinter Mölln dritter die SG Lübeck schon mit 45 Sekunden zurück. Es ging also bei den 4x50m Lagen nun um den Sieg. Henry Mai startete über die Rückendistanz. Bjarne Aden wechselte als erster und baute auf der Bruststrecke den Vorsprung leicht aus, Katharina Hack schwamm die absolut  schnellste Schmetterlingzeit und Luis Schindler schwamm auf Freistil die Mannschaft sicher zum Sieg. Acht Sekunden Vorsprung, somit Gesamtsieger.

Nicht so spannend war es bei den Mädchen Jg. 2011/2012. Lilly Wilhelmsen, Marla Krüger, Mia Käding, Mathilde Johanna Henschen, Lucy Käding und Julia Scheidelmann bildeten das Team. Diese Zusammenstellung war nicht zu schlagen. Sie gewannen alle fünf Staffeln über 4 x 100m Freistil, Brust, Rücken, 4x50m Schmetterling und 4 x 100m Lagen deutlich. Sie siegten in einer Gesamtzeit von 26:05,23 Min. und waren damit um fast 3 ½ Minuten schneller als die Zweitplatzierten.

Spannender machten es da die gleichaltrigen Jungen. Mit Arjen Jonas Aden, Louis Tennstedt (Jg. 11), Daniel Nichelmann und  Maximilian Trabant (Jg. 12) traten sie in Minimalbesetzung an. Jeder musste alles schwimmen. Nach 4x100m Freistil waren sie Dritte. Bei den nachfolgenden 100m Brust wurde die Elmshorner und die Mannschaft der SG Lübeck  disqualifiziert und die Möllner rangierten jetzt auf Platz eins. Die nachfolgende Rückenstaffel schwammen sie hinter Elmshorn und vor Lübeck auf Platz zwei ins Ziel. Nun kam das Nachschwimmen. Elmshorn wurde wegen des gleichen Fehlers erneut disqualifiziert und war damit raus. Besser machte es die SG Lübeck und setzte sich an die Spitze vor Mölln. Differenz 2 Sekunden. Dann folgten die 4x50m Schmetterling. Elmshorn gewann knapp vor Mölln und deutlich vor Lübeck. Damit waren die Möllner nun vor den abschließenden 4x100m Lagen wieder auf Platz eins. Und auch in der Lagenstaffel finishten die Möllner deutlich vor der SG Lübeck und gewannen somit den Landesentscheid.

 

Ferner gab der Landestrainer am Freitag Abend auch die Nominierungen für die Landesauswahlen bekannt. Am 10-Länder-Vergleich in Berlin nehmen aus Mölln im Jg. 2013 Katharina Hack, im Jg. 2012 Lucy Käding, im Jg. 2011 Lilly Wilhelmsen, Marla Krüger und Arjen Jonas Aden teil, am Nordvergleich in Hannover Joline Scheiba und Sofiia Kolomiiets.

Die erfolgreichen Schwimmerinnen und Schwimmer (von links vorne) Bjarne, Luis, Johann, Katharina, Henry, Yannis, (Mitte) Julia, Mia, Mathilde, Marla, Lucy, Lilly, (Hinten) Daniel, Louis, Arjen, Maximilian.

Die Möllner SV steigerte sich bei der SHSV-Kurzbahn-Meisterschaft erneut ggü. 2021, Juna Barnack vom Ratzeburger SV schwimmt Bestzeiten

Datum: 29./30.10.2022
Ort: Kiel, Universitätsschwimmhalle Olshausenstraße 74
Ausrichter: SV Neptun Kiel
Bahnlänge: 25m
Einlass: Sa/So: 8:00 Uhr
Beginn: Sa/So: 9:00 Uhr
Meldeschluss: 18. Oktober 2022
Ausschreibung: Ausschreibung
Meldeergebnis: Meldeergebnis
Protokoll: Protokoll

Am Wochenende fanden in Kiel die Kurzbahnmeisterschaften des schleswig-holsteinischen Schwimmverbandes (SHSV) statt.

21 Vereine des Verbandes hatten zur Meisterschaft 1156 Einzelstarts und 26 Staffeln gemeldet.  Das war ggü. 2021 schon eine kleine Steigerung, aber das Niveau von vor der Pandemie ist noch längst nicht wieder erreicht. Die Möllner SV hatte mit neun Damen und zwei Herren elf Aktive am Start, welche 51 Einzelstarts absolvierten und 39 persönliche Bestzeiten (PB) schwammen. Mit 10 Gold-, 13 Silber- und 4 Bronzemedaillen erreichten die Teilnehmenden bei ihren 51 Starts über 50 Prozent Podestplätze, damit mehr, als im Vorjahr und das, obwohl ihre aktuell noch verletzte Topschwimmerin Zoe Reinhold Jg. 08 auf diese Meisterschaft verzichten musste. Vom Ratzeburger SV startete Juna Barnack, Jg. 2010 viermal mit Bestzeit und freute sich über die Bronzemedaille auf der 100m Rückendistanz.

Joline Scheiba, Jg. 08 unterbot den von ihr gehaltenen  Vereinsrekord über 200m Rücken und gewann damit Silber. Sie kam über 100m Rücken im Jahrgang als zweite an, qualifizierte sich als sechstschnellste in das -offene- Rückenfinale, wo sie sich um 2 Sekunden steigerte und damit das Podest als vierte nur um zwei Hundertstel verpasste. Die gleichaltrige Samantha Winter schwamm die 100m Freistil und die zwei Rückenstrecken über 100m und 200m jeweils mit PB und erreichte damit Plätze im Mittelfeld. Sofiia Kolomiiets, Jg. 2010 ist nun richtig angekommen und zeigte nach ihrer Flucht aus der Ukraine nach sechs Monaten Training bei der Möllner SV ihre Klasse, gewann bei acht Starts fünf erste  und drei zweite Plätze, unterbot in jedem ihrer Rennen ihre PB deutlich. Jahrgangsgold holte sie über 100m Brust, 200m Rücken, 200m Lagen, 100m Schmetterling und 400m Freistil, Silber über 100m Freistil, 100m Rücken und 200m Freistil. Die gleichalterige Carolin Hack erreichte die erwartete Silbermedaille über 200m Schmetterling mit PB und verpasste das Podest über 200m Rücken nur knapp. Im Jg. 2011 waren Lilly Wilhelmsen mit sieben Starts, Marla Krüger mit fünf Starts, Mia Käding, Arjen Jonas Aden und Louis Tennstedt mit je zwei Starts gleich fünf Möllner dabei, schwammen mit einer Ausnahme immer Bestzeit. Lilly und Marla schenkten sich nichts. Lilly gewann die 100m Brust, erreichte Platz zwei über 100m, 200m Rücken und 200m Lagen, gewann Bronze über 100m und 200m Freistil. Marla sprintete über 100m Freistil zu Gold, wurde über 200m Freistil und 100m Schmetterling zweite und erreichte über 200m Lagen Platz drei. Mia schwamm über 100m Freistil PB. Louis Tennstedt startete mit PB erfolgreich über die Bruststrecken. Auf den 100m finishte er auf den Bronzeplatz und über die 200m Brust schwamm er taktisch sehr klug und gewann damit im Endspurt die Silbermedaille. Arjen schwamm ebenfalls mit PB über die 200m Lagendistanz und holte sich mit deutlicher Leistungssteigerung auf den 100m Rücken eine nicht erwartete Silbermedaille. Wie im Vorjahr trat als jüngste MSV-Schwimmerin Lucy Käding, Jg. 2012 an und holte sich gleich drei Goldmedaillen über 100m Freistil, 200m Lagen und 100m Schmetterling. Auch die 100m und 200m Rücken hätte sie im Jg. gewonnen. Nicht sauber ausgeführte Wenden verhinderten dieses leider. Als älteste Schwimmerin der Möllner SV startete Lene Rebecca Sojak, Jg. 05, welche nur noch offen gewertet wurde. Sie freute sich über die persönliche Bestzeit auf 100m Brust und auch sehr gute 50m Brust. Auf beiden Strecken erreichte sie damit eine Top Ten Platzierung.

Für die SHSV-Landesauswahl beim 10-Ländervergleich Ende November in Berlin haben sich Marla Krüger, Lilly Wilhelmsen und Lucy Käding empfohlen, für die Landesauswahl beim zeitgleich stattfindenden Nordvergleich in Hannover Joline Scheiba und Sofiia Kolomiiets. Die Nominierungen werden in den nächsten Tagen bekanntgegeben.

hinten: Jörg, Joline, Samantha, Beate, Lene, Lilly, Arjen, vorn: Sofiia, Carolin, Lucy, Mia, Marla, Louis

https://msv-schwimmen.de/wp-content/uploads/2022/11/Bilder-von-der-SHSV-KB_221102_160532.pdf

Joline Scheiba bei den Norddeutschen Meisterschaften Lange-Strecken

Datum: 19./20.02.2022
Ort: Stadionbad Hannover, Robert-Enke-Str. 5, 30169 Hannover
Ausrichter: SGS Hannover e.V.
Bahnlänge: 50m
Einlass: 10:00 Uhr / Sonntag: 08:00 Uhr
Beginn: 11:30 Uhr / 09:30 Uhr
Meldeschluss: 08. Februar 2022
Ausschreibung: Ausschreibung
Protokoll: Protokoll

Hannover: Am Wochenende fanden im Stadionbad die Norddeutschen Meisterschaften statt. Nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Zoe Reinhold war aus dem Kreisgebiet nur noch die 13jährige  SHSV-Kaderschwimmerin, die Möllnerin Rückenspezialistin  Joline Scheiba am Start. Gemeldet war sie über 800m Freistil, 400m Lagen und 1500m Freistil. Liefen die 800m Freistil
trotz persönlicher Bestzeit noch nicht so gut, zeigte sie anschließend über 400m Lagen eine sehr gute Leistung. Sie schwamm Möllner Vereinsrekord.  Den Grundstein dafür legte sie über die am Anfang zu schwimmenden 100m Schmetterling, gefolgt von sehr gut eingeteilten 100m Rücken. Optimistisch ging sie dann am Sonntag die 1500m Freistil an und erreichte das Ziel nach
einem sehr gleichmäßigen Rennen in der angepeilten Zeit.

Joline Scheiba freut sich über den geschwommenen Vereinsrekord.

Löwensprint des Ratzeburger SV

Datum: Samstag, 17. September 2022
Ort: Schwimmhalle
Ausrichter: Hallenbad „Aqua Siwa“
Bahnlänge: 25 m
Einlass: 09:15 Uhr
Beginn: 10:00 Uhr
Meldeschluss: 09. September 2022
Ausschreibung: Ausschreibung
Meldeergebnis: Meldeergebnis
Protokoll: Protokoll

Der Vergleich der Ratzeburger Löwensprinte 2019 und 2022 verdeutlicht, wie sehr die Coronapandemie dem Schwimmsport zugesetzt hat, denn der Wettkampf schrumpfte von über 1500 Meldungen auf gerade mal 656 Einzel- und 23 Staffelmeldungen. Ein Drittel aller Meldungen kam dabei von der Möllner SV, welche nach einigen krankheitsbedingten Abmeldungen noch 43 Aktive ins Wasser schickte. Diese schwammen 171 Einzelstarts und neun Staffelstarts. Dabei wurden 50 erste, 35 zweite und 32 dritte Plätze erschwommen und 132 persönliche Bestzeiten erreicht, ein hervorragendes Mannschaftsergebnis. Der recht kurze erste. Abschnitt für sie Jahrgänge 2017 bis 2013 am Vormittag war schon sehr erfolgreich. Über die Löwen für den Sieg freuten sich Nora Noelle Treptow Jg. 2017 und Flora Jansen, Jg. 2016. Im Jg. 2015 erreichte Clara Tennstedt nur ganz knapp vor Eva Charlotte Kunze die Silbermedaille, bei den siebenjährigen Jungen freute sich Justus Albers über Bonze. Im Jg. 2014 gab es die Silbermedaille für Elisabeth Ereschenko und Bronze für Franz Kost. Im Jg. 2013 gab es die Möglichkeit, im ersten oder aber im zweiten Abschnitt zu starten. Die meisten Möllner schwammen dabei schon im anspruchsvolleren 2. Abschnitt. Hier waren die Lagen, egal ob 100m oder 200m, das Maß der Dinge für das Erreichen einer guten Platzierung in den Mehrkämpfen. Los ging es im Jg. 2013 mit den 200m Lagen. Hier gewannen Katharina Hack und Luis Schindler. Hinter Jonas Thiem vom RSV kam Henry Mai auf den Bronzeplatz. Insbesondere bei den Platzierungen in den weiteren Jg. bei den Mädchen über die 200m Lagen zeigte sich die Klasse der Möllnerinnen. Im Jg. 2012 gewann Lucy Käding und Julia Scheidelmann wurde dritte. Im Jg. 2011 siegte Lilly Wilhelmsen vor Marla Krüger und Mia Käding. Im Jg. 2010 schwamm Sofiia Kolomiiets in hervorragender Zeit auf den Silberrang. Bei den Jungen im Jg. 2011 ging Platz eins an Arjen Jonas Aden und Platz zwei an Louis Tennstedt und auch im Jg. 2009 gewann Simon Winter überraschend Gold. Einige Möllner Kinder des Jg. 2013 der Leistungsgruppe drei starteten über 100m Lagen. Yannis Treptow gewann diese Distanz vor Johann Jakob Henschen und Anton Wenzel. In den Mehrkämpfen im Jg. 2013 freute sich Katharina Hack über die Silbermedaille und Luis Schindler über Gold und Henry Mai über Bronze. Im Jg. 2012 wurden leider alle Möllner Kinder falsch gemeldet, so dass sie aus den Mehrkämpfen herausfielen, da ihnen eine dritte 100m Strecke fehlte. Dieses war insbesondere ärgerlich für Lucy Käding, welche über die 200m Lagen, die 100m Rücken und Freistil mit 752 Fina-Punkten schon 100 Punkte mehr erreichte als die spätere Siegerin mit der Lagenstrecke und drei 100m Strecken. Auch Maximilian Trabant und Daniel Nichelmann wurden dadurch benachteiligt. Im Jg. 2011 entsprach das Ergebnis im Mehrkampf dem Lagenergebnis, also Lilly Wilhelmsen vor Marla Krüger und Mia Käding sowie Arjen Jonas Aden vor Louis Tennstedt. Den Mehrkampf der Jg. 2009/2010 gewann bei den Mädchen mit fast 500 Fina-Punkten Vorsprung Sofiia Kolomiiets, bei den Jungen mit knapp 200 Fina-Punkten Vorsprung Simon Winter. Hinter ihm ging Platz drei im Mehrkampf an Justus Brosowsky. Samantha Winter erreichte im Jg. 2007/2008 Platz zwei, gefolgt von Viktoriya Manikhina auf Platz drei. Unsere älteste Schwimmerin, Nina Konkel, AK 30 schrammte in der Wertung Jg. 2006 und älter als Vierte nur knapp am Podest vorbei. Natürlich ging es bei diesem Wettkampf auch um die Qualifikation zu den Landesmeisterschaften Ende Oktober auf der Kurzbahn in Kiel. Nach aktuellem Stand können dort insgesamt 14 Schwimmerinnen und Schwimmer der Möllner SV starten, eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr.

 

offene Kreismeisterschaft und Jahrgangsmeisterschaft für die Jahrgänge 2012 – 2003 und älter, + offene Masters-Kreismeisterschaft 2002 und älter + KIDS-CUP offener Vierkampf 2013 – 2014 offener kindgerechter Vierkampf für die Jahrgänge 2015 – 2017

Datum: Samstag, 03. September 2022
Ort: Schwimmhalle Augustinum, Mölln
Ausrichter: Möllner SV
Bahnlänge: 25 m
Einlass: 09:15 Uhr
Beginn: 10:00 Uhr
Meldeschluss: 27. August 2022
Ausschreibung: Ausschreibung
Meldeergebnis: Meldeergebnis
Protokoll: Protokoll

Am Samstag fanden im Augustinum die Kreismeisterschaften auf den kurzen Strecken statt. Die Halle war geschmückt mit Plakaten des Kreissportverbandes, welcher in diesem Jahr sein 75jähriges Bestehen feiert. Neben den Kreisvereinen Ratzeburger SV und Möllner SV nutzten den Wettkampf auch die Vereine der SG Stormarn/Barsbüttel, der SG Lübeck, des Ahrensburger TSV und vom Schwimmzentrum Elmshorn zur Überprüfung der Form ihrer Aktiven in Vorbereitung auf die anstehenden Landesmeisterschaften auf der Kurzbahn. Pro Abschnitt waren immer knapp 80 Aktive am Start. Am Vormittag fand der Kids-Cup für die Jahrgänge 2013 und jünger und am Nachmittag dann die Kreismeisterschaften für die Jahrgänge 2012 und älter statt. Um auf das Podest zu kommen, mussten die Aktiven einen Mehrkampf schwimmen. Die Wertung erfolgte dann zum einen für die offenen Kreismeisterschaften, aber auch extra für die beiden Kreisvereine. Die 39 Möllner starteten 143 mal, schwammen 109 persönliche Bestzeiten, erreichten bei den offenen Kreismeisterschaften 32 erste, 24 zweite und 13 dritte Plätze. Am Vormittag beim Kids-Cup wurden Im Jg. 2013 Katharina Hack und Henry Mai Kreismeister, im Jg. 2014 Carla Brosowsky und Franz Kost, alle von der MSV. Im Jg. 2015 ging der Titel an Enya Käding, MSV und Laurenz Schütt, RSV. Im Jg. 2016 erreichten die drei Möllner Jungen Felix Ruch, Ilja Holz und Justus Albers alle die gleiche Punktzahl und freuten sich über Gold, ebenso wie die Jüngste Möllnerin, Nora Noelle Treptow, Jg. 2017. Am Nachmittag ging es dann um die Kreistitel. Kreismeisterin wurde mit 1322 Fina-Punkten die Möllnerin Joline Scheiba, Jg. 2008 vor ihrer Trainingspartnerin Sofiia Kolomiiets, Jg. 2010 und Freya Weiland, Jg. 2005 vom RSV. Bei den Männern gewannen die Möllner Simon Winter, Jg. 2009 mit 638 Finapunkten vor Arjen Aden, Jg. 2011 und Justus Brosowsky, Jg. 2010. In den Jahrgängen sicherten sich im Jg. 2012 die Möllner Lucy Käding und Daniel Nichelmann, Jg. 2011 Marla Krüger und Arjen Aden, Jg. 2010 Sofiia Kolomiiets und Justus Brosowsky, Jg. 2008/2009 Joline Scheiba und Simon Winter die Titel, Im Jg. 2003-2005 schwamm Freya Weiland vom RSV die Titel. Jeweils nach Ende der Abschnitte erhielten die besten Schwimmerinnen und Schwimmer der Jahre 2020 bis 2022 aus dem Herzogtum für ihre Leistungen Ehrungen. Ausgezeichnet wurden in der offenen Klasse bei den Damen Celina Kühne vom RSV, jetzt in den USA trainierend, sowie Zoe Reinhold und Joline Scheiba, beide MSV. Bei den Männern wurden offen keine Auszeichnungen vergeben. Im Nachwuchs bekamen die Auszeichnungen bei den Damen Lilly Wilhelmsen, Marla Krüger und Carolin Hack alle MSV), bei den Herren Quentin Janowitz (RSV), Arjen Aden und Louis Tennstedt (beide MSV). Außerdem erhielt hier Sofiia Kolomiiets, welche erst im März aus der Ukraine nach Mölln kam, für Ihre seither erbrachten Leistungen eine Sonderauszeichnung. Im NOP Bereich bekamen die Ehrungen Lucy Käding, Klara Tennstedt und Enya Käding (alle MSV),
bei den Jungen Luis Schindler und Henry Mai, (MSV) sowie Jonas Thiem (RSV).